Lesen, Schreiben und ins Blaue träumen

Sonntägliche Abendstimmung in Wien Meidling, auf der Rückfahrt vom Workshop in Krems

Romys Nacht- und Tag-Buch 13 Manchmal empfinde ich es als Privileg, eine Träumerin zu sein. Einen großen Teil meiner Zeit verbringe ich mit Lesen, Schreiben und Träumen. Und die Träume realisieren sich. Auf diese Art kam ich zu meinem Häuschen, zum blauen Wunder der Cyanotypie, den Workshops, meinem Studium und jetzt gerade träume ich davon…

Wind, Sterne und eine zarte Kraft

Löwenzahn, Cyanotypie auf Rohbaumwolle © Romy Pfyl 23

Romys Nacht- und Tag-Buch 12 Die zarte Kraft des Löwenzahns begleitet mich durch diese Woche. Seine weiß leuchtenden Kugeln beherbergen unzählige kleine Sterne. Sie sind durch einen feinen Faden mit den dunkelbraunen, reifenden Samen verbunden. Sobald diese fertig ausgebildet sind, lassen sie sich wie kleine Fallschirme vom Wind ins Weite tragen. Auch ich mache mich…

Abenteuerlicher Alltag

„Mirulli“ Cyanotypie, Fineliner, Buntstifte © Romy Pfyl 23

Romys Nacht- und Tag-Buch 11 Oft vergisst man um die wertvollen Alltagsmomente und die spannenden Prozesse, die jede Phase des Lebens begleiten. Jeder Alltag ist voller Abenteuer. Das ist einer der Gründe, warum ich dieses Nacht- und Tag-Buch schreibe. Als Erstes, für mich selber, um es für mich sichtbarer und tiefer erlebbar zu machen und…

Die Magie des Augenblicks

Die sich mandelaartig ausbreitende Rosette einer Distel.

Romys Nacht- und Tag-Buch 10 Das Leben besteht aus Augenblicken. Bewusst erlebte Momente sind das, was uns letztlich in Erinnerung bleibt. Die Sinne sind das Tor, durch das diese Eindrücke mich erreichen können, beim Osterfeuer, beim Schmausen, auf der Wiese, beim Faulenzen im Bett, beim Träumen, auf der Fahrt mit der Eisenbahn. Die Woche ist…

Vom Ende und vom Anfang

„Übergänge“ © Romy Pfyl 23, Zeichnung iPad

Romys Nacht- und Tag-Buch 8 Übergänge vom einen zum anderen sind reizvoll, spannend und sie bieten besondere Herausforderungen. Der Winter funkt dem Frühling immer wieder dazwischen und will ihm noch nicht so ganz seinen Platz überlassen. Mein fünfundsechzigstes Lebensjahr beginnt. Die Reha geht zu Ende und ich mache mich auf den Weg nachhause. Sonntag, 26.…

Bewegung und Ruhe

Romys Nacht- und Tag-Buch 7 Das Thema Bewegung taucht jetzt überall auf. Es ist präsent in meinem Schreiben und auch in den Zeichenübungen. Wie unterschiedlich sich die verschiedenen Menschen bewegen, beobachte ich mit großer Faszination. Durch das intensive Training in der Reha verändert sich mein Körper. Die Muskeln werden stärker und die Bewegungen ausgeglichener. Der…

Sonnengrüße

In der Mitte jeder einzelnen Schneerose geht eine strahlend gelbe Sonne auf.

Romys Nacht- und Tag-Buch 6 Wenn die Sonne stärker wird, wird auch das Leben bunter. Die Menschen wagen sich eher nach draußen und ihre Gesichter verändern sich durch den warmen Sonnenschein. Für mich ist es ideal, hier während der Reha, der Natur beim Erwachen zuschauen zu dürfen. Sonntag, 12. März Was für ein Glück durch…

Grüne Erinnerungen und ein Kurztrip nach Japan

Grüne Schätze“, © Romy Pfyl 23

Romys Nacht- und Tag-Buch 5 Unglaublich, was in einer Woche alles Platz hat und wie vielfältig das Erleben ist. Nein, langweilig war es mir in dieser Woche wirklich nicht. Mit meinem morgendlichen Schreiben beleuchte ich nur kurze Momente zwischen Nacht und Tag. Es ist so ähnlich wie bei einem Eisberg, nur ein ganz kleiner Teil…

Vom Bienenglück und Hexeneinmaleins

Romys Nacht- und Tag-Buch 4 Die Selbstverständlichkeit, mit der Pflanzen mit ihrem Grün die Grundlage allen Lebens sichern und großzügig ihre Schätze verteilen, berührt mich. Aber auch zwischen Menschen kann das Leben reich und beglückend sein, wenn ich genauer hinschaue und darüber nachdenke. Als ich mein Geschriebenes der letzten Woche nochmals las, fiel mir auf,…