Was macht das Lernen und Lehren von kreativem Naturerleben so wertvoll?

Frohe Gesichter mit Blumensträußen
... manchmal taucht unverhofft ein Schatz auf

Geht es dir auch manchmal so, dass beim Räumen ein unverhoffter Schatz auftaucht? Heute ist es mir so ergangen. Schätze können Geschichten erzählen. Der Heutige machte mir wieder einmal mehr bewusst, was das Lernen und Lehren von kreativem Naturerleben so wertvoll macht. In drei Tagen findet in meinem floramiraculo ArtLabor ein Cyanotypiekurs statt. Vielleicht wird es am Kurstag regnerisch sein und dann benötigen wir drinnen viel Platz. Also ist Räumen, Sortieren und Platz schaffen angesagt. Da plötzlich schauen mir in einer Klarsichtmappe die freundlich lächelnden Gesichter meiner ehemaligen Schüler*innen aus der Berufsschule entgegen. Das Foto und die beigelegten Dankesbotschaften erinnern mich wieder daran, wie wundervoll es für mich ist mein Wissen und meine Erfahrung zu teilen und wie leidenschaftlich gerne ich Lehrerin bin. Ich bin sehr froh darüber, dass das Lehren hier in meinem floramiraculo ArtLabor weiter geht.
Genau vor drei Jahren habe ich meine geliebte Arbeit in der Berufsschule an den Nagel gehängt, um in einem kleinen Haus im österreichischen Weinviertel mein floramiraculo Artlabor zum kreativen Erforschen des Pflanzenlebens aufzubauen. Unglaublich viel hat sich in diesen drei Jahren entwickelt und mir freudige Momente geschenkt. Cyanotypieren, Ausstellungen, Bilder, die sich auf den Weg in ein neues Zuhause machen, mit Pflanzen gestalten, Kurse online und offline. So hat sich für mich dieser Ort zu einer Pflanzenwerkstatt der besonderen Art, zu einem Ort des Lehrens und Lernens entwickelt.

Meine Schüler*innen in der Berufsschule schenkten mir zum Abschluss ein schönes Glas gefüllt mit Dankesbriefchen

Warum ist die Pflanze für mich die Basis des Lernens und Lehrens?

Schon seit frühester Kindheit sind Pflanzen meine wichtigsten Begleiterinnen. Sie waren und sind meine Lehrerinnen im Zugang zur Welt. Sie sind Meisterinnen der Kommunikation, des Miteinanders und der Schönheit. Von ihnen lernen zu dürfen, hilft in jeder Hinsicht.

Mein Weg führte mich:

Welche Wirkung hat die Beschäftigung mit kreativem Naturerleben?

BERUFSSCHULE

In der Berufsschule machte ich mit meinen Schüler*innen Projekte zur Erforschung des Pflanzenlebens. In ihren Forschungsgruppen erleben die Schülerinnen gemeinsam, wie Pflanzen funktionieren. Das Erfahrene und Gelernte teilen sie anschließend mit dem Rest der Klasse. Dadurch steigert sich bei den Schüler*innen das Gefühl, Verständnis und Respekt für die Pflanze und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Cyanotypie Schwarze Malve
Beim Cyanotypieren lernen ist Erfahrung im Umgang mit der Pflanzenwelt eine wichtige Grundlage

CYANOTYPIEKURSE

Auch in meinen Online Kursen zur Erlernung der Cyanotypie ist die Pflanze und die Erfahrung der Pflanzenwelt die wichtigste Grundlage. Dadurch erlernen die Kursteilnehmerinnen die Basis der Pflanzengestaltung und wie Schönheit sich mit und durch die Natur ausdrücken lässt. Die Natur kennt keine Wertung. Diese Erfahrung bewirkt, dass die Kursteilnehmerinnen ihre ureigenste Form des Ausdrucks finden und mehr Selbstbewusstsein entwickeln.

Interview mit Agnethe Siquans, Teilnehmerin bei zwei meiner Online Kurse zum Erlernen der Cyanotypie

Warum gebe ich meine Erfahrungen und mein Wissen gerne weiter?

Die Pflanzenwelt ist für mich eine beständige Quelle der Freude, Dankbarkeit, des Lernens und Staunens. Auch unzählige Menschen haben mich bisher auf meinem Lebensweg begleitet und mir wertvolle Impulse vermittelt. Das möchte ich gerne weitergeben. Das Lehren hilft mir selber tiefer in eine Thematik einzutauchen. Alles, was ich teile, gewinnt an Wert. Im Austausch mit meinen Lehrenden profitiere und lerne ich mindestens so viel wie sie selber. Gerade in den Online Kursen steigert sich das Wissen durch den beständigen Austausch in der Gruppe enorm. Dadurch tun sich großartige Lernmöglichkeiten auf. Mir macht es große Freude, diese Entwicklungen zu erleben, zu sehen, wie sich Tür um Tür öffnet.

Granatäpfelchen.
Der Granatapfelbaum in meinem Vorgarten verspricht reiche Ernte

Wenn ich in der Berufsschule in die Gesichter der Schüler*innen geschaut habe, hatte ich öfters ein ganz ähnliches Gefühl wie beim Betrachten von Blüten. Sie kamen mir vor wie eine bunte Schar von wachsenden Blumen.
An meinem letzten Tag in der Berufsschule hat mir meine Klasse ein Granatapfelbäumchen geschenkt. Unterdessen ist aus dem Bäumchen ein Baum geworden. Er bringt jedes Jahr mandarinengroße, köstliche Früchte hervor. Auch in diesem Jahr verspricht er reiche Ernte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.