Finde deine Inspirationspflanze & starte mit deinem kreativen Naturerleben

„Das Einlassen auf eine Pflanze, auf ihre ganz spezielle Schönheit und Eigenheit, hat für mich etwas Meditatives. Pflanzen haben die wunderbare Gabe mich wieder in meine Mitte zu bringen. Sie inspirieren mich und eröffnen mir einen immer wieder neuen Zugang zu meiner eigenen Kreativität.“

WELCHES IST DIE ERSTE PFLANZE DIE DICH ANLACHT, wenn du einen Schritt vor deine Haustür machst?

Finde deine Inspirationspflanze für dein kreatives Naturerleben!

Erlebe die Vielfalt und Lebendigkeit der Natur direkt vor deiner Haustür (egal wo du lebst) und lasse dich von ihr beflügeln.

Deine Inspirationspflanze – wo sie wächst

Wenn du in der Stadt lebst, denkst du vielleicht, Vielfalt und Lebendigkeit der Natur, sowas gibt es nicht vor meiner Tür. Es geht darum, die Augen zu öffnen. Die Schönheit der Natur lebt überall. Du musst dafür keine speziellen Orte aufsuchen. Mach einen Schritt hinaus und staune. Da wartet vielleicht im Treppenhaus eine verstaubte Monstera auf dich, sie kommt ursprünglich aus dem Urwald und hat dir viel zu erzählen oder im Innenhof kämpft sich ein kleines Bäumchen tapfer ans Licht oder auf dem Gehsteig hat ein Löwenzahn eine kleine Lücke im Asphalt entdeckt. Oft ist die Vielfalt der Natur im städtischen Raum sogar größer als in ländlichen Kulturgebieten.

Oder du denkst, dass die Jahreszeit nicht passt, dass es z.B. mitten im Winter keine Natur vor der Haustür gibt. Wenn du achtsam bist und genau schaust: Natur und Pflanzen gibt es immer und überall. So kann dich nichts davon abhalten, jetzt mit dieser Übung zu beginnen.

Ich freue mich, dass du dir Zeit nimmst für dich, für die Natur und deine Kreativität.

Hier kommt deine Türöffner Übung – deine Anleitung für kreatives Naturerleben:

Deine Inspirationspflanze – die Forschungsfrage

Welches ist die erste Pflanze die dich anlacht, wenn du einen Schritt vor deine Haustüre machst?

  • Mache dich bereit für dein Abenteuer vor der Wohnungstür und zieh dir die fürs aktuelle Wetter passende Kleidung an, nimm auch dein Handy oder deinen Fotoapparat mit.
  • Nehme diesen ersten Schritt vor die Haustüre ganz bewusst wahr: Wie riecht es? Was hörst du? Was siehst du?
  • Schau dich um und gehe deine ersten Schritte. Welche Pflanzen gibt es hier? Wo wachsen sie? Auf dem Boden, an den Wänden? Sind sie klein oder groß? Wachsen sie allein oder in Gemeinschaft?
  • Welche Pflanze zieht dich ganz besonders an? Was fasziniert dich an ihr? Ist es eine Pflanze oder sind es mehrere Pflanzen? Folge deinen Impulsen und entscheide dich bewusst für eine Pflanze.

Deine Inspirationspflanze – über das Fotografieren

  • Nimm dein Handy oder deinen Fotoapparat und fotografiere diese Pflanze. Fotografiere die gesamte Pflanze in ihrer Umgebung aber auch die Details.
  • Was gefällt dir ganz besonders an ihr? Ist es ihre Gestalt, ihre Form, ihre Bewegungen, ihre Farben oder die Textur? Welche Teile der Pflanze ziehen deine Aufmerksamkeit auf sich? Ist es die Wurzel, der Spross, die Blätter oder die Blüte?
  • Schaue genau hin, nehme wahr und dokumentiere mit deinen Fotos das Besondere dieser Pflanze. Mache es in deinen Fotos sichtbar.
  • Fotografiere die Pflanze auch aus verschiedenen Perspektiven und merk dir den Ort, wo sie wächst. Vielleicht besuchst du sie in nächster Zeit öfters oder du gehst sowieso jeden Tag an ihr vorbei. Dann kannst du schauen, wie es ihr geht und wie sie sich weiter entwickelt.
Romy Pfyl beim Fotografieren ihrer Inspirationspflanze
Fotografiere deine Pflanze aus verschiedenen Perspektiven

Deine Inspirationspflanze – Bilder auswählen, bearbeiten und betrachten

  • Schau dir Zuhause die entstandenen Bilder an. Welche sind besonders gut gelungen?
  • Suche dir die schönsten Fotos aus. Bearbeite sie wenn du möchtest, bis sie so ausschauen, wie du sie von deinem Spaziergang in Erinnerung hast.
  • Bitte sei nicht streng und be(ver)urteile deine Bilder nicht. Oft kann man die Schönheit der Bilder erst bei längerem und wiederholten Betrachten sehen.
  • Welches ist für dich das schönste Foto? Ist es ein ganz Spezielles oder sind es mehrere, die zusammengehören?
  • Wähle eines oder mehrere Bilder, drucke sie aus und hänge sie bei dir an die Wand. Oder vielleicht möchtest du ein ganz spezielles Foto als Bildschirmfoto verwenden?!
  • Wenn du diese Bilder in deinem Wohnumfeld hast und sie öfters betrachtest, fallen dir immer wieder neue Details auf.
  • Damit kannst du deine Wahrnehmung für Pflanzen und ihre Schönheit schärfen. Die Natur ist eine wunderbare Lehrerin,, wenn es um Gestaltung, wenn es um Kreativität und Kunst geht.

DU HAST BIS HIERHER ALLE SCHRITTE GEMACHT?

Wunderbar herzliche Gratulation!

Damit hat du dir ein Stück Natur direkt in dein Wohnumfeld geholt. Deine Inspirationspflanze wird dich weiter begleiten und motivieren.

Ja, und vielleicht hast du jetzt Lust bekommen, dich weiter mit ihr zu beschäftigen? Hier gebe ich dir weitere Ideen dazu:

Weiter mit deiner Inspirationspflanze – recherchiere ihre Geschichte

  • Weißt du schon wie deine Pflanze heißt? Oder nicht? Kein Problem! Mit einer PflanzenApp kannst du das leicht herausfinden. Du kannst es auch ganz traditionell machen mit einem Bestimmungsbuch. Oder du fragst die Nachbarn oder Passanten. Daraus können sich sehr interessante Gespräche entwickeln.
  • Mache im Internet Recherchen zu deiner Pflanze. Auf Wikipedia findest du sehr oft sehr detaillierte Informationen.
  • Woher kommt deine Pflanze ursprünglich? Welche Umstände braucht sie um sich herum, um gut gedeihen zu können? Welche Bedeutung hat sie? Ist sie beliebt oder unbeliebt?
  • Hinter jeder Pflanze steckt eine Geschichte, stecken unendlich viele Geschichten und es ist spannend, sich auf diese Spuren zu begeben.
Skizze einer Tulpe von Romy Pfyl die Inspirationspflanze
Beim Skizzieren lernst du deine Inspirationspflanze von einer neuen Seite kennen

Weiter mit deiner Inspirationspflanze – Ideen zur kreativen Umsetzung

Nimm deine Pflanze als Inspirationsquelle und überleg dir wozu du Lust hast. Welche dieser Ideen möchtest du gerne umsetzen?

  • Beim Zeichnen und Skizzieren lernst du deine Pflanze von einer neuen Seite kennen. Du entdeckst ihre Formen, Bewegungen, Details und so unglaublich viel mehr.
  • Schreibe eine Geschichte über deine Pflanze oder eine Reportage darüber, wie du sie entdeckt hast.
  • Mache eine Collage mit deinen Fotografien.
  • Stelle sie (oder Teile von ihr) in eine Blumenvase, mache ein Blumengesteck oder eine Ikebana Gestaltung.
  • Pflanze sie in einen Blumentopf und stelle sie auf deine Fensterbank.
  • Ja und wahrscheinlich sind dir jetzt noch ganz andere, eigene Ideen gekommen.

Mit der Umsetzung dieser Anleitung hast du dich auf eine wunderbare Reise begeben. Je mehr du ins Tun kommst, je mehr du eintauchst in dieses Thema, umso spannender und beglückender wird es für dich.

Jetzt bin ich natürlich neugierig wie wie DEIN kreatives Naturerleben war, welches deine Inspirationspflanze ist! Wenn du möchtest, teile dein Bild gerne auf meiner Facebook Seite oder in deinem Newsfeed und tagge mich, damit ich es sehen kann.

Wie geht es weiter mit deinem kreativen Naturerleben?

DU MÖCHTEST ES NICHT ALLEINE TUN?

Dann habe ich ein tolles Angebot für dich:

Cyanotypie-Grundkurs „Blaue Wunder-Fotografie ohne Kamera“


Klicke hier für Information und Anmeldung

6 Kommentare

  1. Liebe Romy, vielen Dank für die Anleitung. Ich habe mich noch nicht auf die Suche nach meiner Pflanze gemacht, möchte das aber ausprobieren. Vielleicht finde ich wirklich eine, die nicht weit von meinem Zuhause lebt, nur habe ich sie noch nicht richtig gesehen.

  2. So ein inspirierende Blogartikel. Darüber habe ich schon oft auf meinen Spaziergängen gedacht und als Du nach der Lieblingspflanze fragtest…huch! Ich habe tatsächlich eine, nämlich die Wilde Möhre. Sie fasziniert mich sehr und begleitet mich schon lange. Nur…bis jetzt war mir das garnicht so bewusst. Nun werde ich sie mir noch genauer anschauen und sie intensiv vom Frühjahr bis zum Winter beobachten, studieren, zeichnen, drucken. Herzlichen Dank für Deine Beiträge, Tomke

    1. Fein Tomke, ich freue mich, dass mein Artikel dich inspiriert und dazu animiert dich näher mit deiner Inspirationspflanze zu befassen. Die wilde Möhre ist ja auch eine großartige Pflanze und da wird dir sicher Vieles dazu einfallen. Liebe Grüße Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.