12 von 12 im September 2022 – Momente aus meinem Alltag

Collage nach dem Bild Messerwerfer von Henry Matisse

Ein Tag mit Henri Matisse

Es ist eine schöne, alte Blogger:innen Tradition, den 12. eines Monats in 12 Bildern zu dokumentieren. Sie wurde ins Leben gerufen von Chad Darnell und lebt weiter durch den Blog von Caroline Götze. Heuer habe ich mir vorgenommen, möglichst jeden Monat dabei zu sein.
Im September ist das ein Tag, mit Henri Matisse.

Der morgendliche Himmel von meiner Terrasse aus
Ein erster Blick in den Morgenhimmel … der ist heute trüb wie meine Stimmung. Gerade habe ich realisiert, dass heute der 12. ist. Oje, was soll ich denn schreiben, fotografieren? Ich hab keine Lust auf gar nichts. Und schon gar nicht auf einen 12 von 12 Tag. Da hilft es mir, dass ich es mir für heuer fix vorgenommen habe, jeden 12. zu dokumentieren. Da gilt keine Ausrede.
Zaziki und gelbe Paprika
Zum Frühstück gibt es getostete Baguettebrötchen, den Rest von der goldenen Riesenpaprika und Zaziki. Im Garten gibt es heuer reiche Ernte. Ich weiß es zu schätzen, wenn das Gemüse und die Kräuter direkt und frisch auf meinem Teller landen.
Bilder vom Cyanotypiekurs posten
Als Erstes mache ich ein Post auf Facebook und Instagram mit einem Rückblick auf den letzten Samstag:
„Beim Cyanotypiekurs in meinem floramiraculo ArtLabor kamen wir in den Genuss von verschiedensten Wetterzuständen. Das bot den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, das Cyanotypieren bei strahlendem Sonnenschein und mit den Sonnenlampen auszuprobieren. Die gute Stimmung und die Entwicklung des ureigenen kreativen Potenzials blieb von diesen wilden Wetterkapriolen unbeeinflusst.
Aufzeichnung zur Collage-Challenge anschauen
Guten Morgen Australien! Guten Morgen Heather! Ich schaue mir die Aufzeichnung vom Start der Collage Challenge mit Heather Mattew an. Das erste Thema ist Henri Matisse und Rot. Ich werde bei dieser 7-tägigen Challenge mitmachen und jeden Tag eine Collage zu einem bestimmten Thema gestalten. Die Ergebnisse posten wir auf unserer Facebookgruppe „Art from your Heart“. Ich bin schon gespannt darauf, was mir heute zu Matisse einfallen wird und was die anderen Teilnehmerinnen kreieren. Unterdessen habe ich mich schon ein wenig ans australische Englisch gewöhnt und ich verstehe es erstaunlich gut. In Australien beginnt jetzt gerade der Frühling. Das mutet mich ziemlich seltsam an.
Goldfische füttern
Auch meine Goldfische im Teich lieben es zu Frühstücken. Das hier ist die Sissi. Sie hat ein blaues und ein braunes Auge. Weiter unten ein wenig versteckt, der Nemo. Der war im ersten Jahr schwarz und ist erst im Zweiten Golden geworden. Smilla die dritte in meinem kleinen Goldfischschwarm hat scheinbar nicht so viel Hunger. Nur einmal bequemt sie sich nach einem Bröckchen zu schnappen.
Hast du gewusst, dass Goldfische die ältesten Haustiere sind und dass so ein Goldfisch bis zu dreißig Jahre alt werden kann?
Online Treffen mit Judith Peters und der Content Society
Jeden Montag um zehn Uhr trifft sich die Content-Society online mit Judith Peters zum Happy Blogging. Wir erhalten und besprechen dann das neue Wochenthema. In der Content-Society bin ich Jahresmitglied und lerne, wie ich meine Webseite erstellen kann und worauf es beim Bloggen ankommt.
Mittagessen im Sommerwohnzimmer
Um mich selber ein wenig aufzumuntern, serviere ich mir heute das Mittagessen nochmals im Sommerwohnzimmer unter der Weide. Unterdessen wagt sich auch die Sonne ganz zögerlich hervor. Den roten Tisch habe ich mir im Frühjahr gekauft. Er erinnert mich an den roten Gartentisch, den wir in meiner Kindheit hatten und es tut einfach gut an ihm zu sitzen.
Mittagsruhe im Schlafzimmer

Nach dem Mittagessen kuschle ich mich in mein Bett und schaue mir einen Film über Henri Matisse an, recherchiere ein wenig, denke nach und dann gönne ich mir noch einen kurzen Powernap.

Collagieren
Heute benutze ich zum ersten Mal meinen neu eingerichteten Collagetisch in meiner Wohnwerkstatt. Das Bild: „Der Messerwerfer“, von Henri Matisse inspiriert mich. Links der Messerwerfer in Purpur und rechts die Frau in zartem lila. Auf ihrem Herzen ein eingerahmtes Blatt. Für mich hat das Bild einen starken Bezug zu Bäumen. Die Form der Frau erinnert mich an einen Stamm mit Ästen und die Blätter auf dem Bild wirken auf mich tröstlich und verbindend. Für diese Collage gehe ich von einer Bleistift-Baumskizze aus, die ich vor drei Jahren gezeichnet habe.
Collage „Baumgeboren“ Romy Pfyl
Beim Collagieren bin ich noch etwas ungeübt. Das hier ist erst meine dritte Collage. Darum brauche ich noch ziemlich viel Zeit dafür. Es reizt mich gerade sehr, diese Technik auszuprobieren und so kommt mir die Challenge von Heater Mattew gerade recht. Meine Collage vom ersten Tag heißt:
„BAUMGEBOREN / TREE-BORN
In meiner Collage hat die Frau sowohl die Farbe als auch die Seite gewechselt und ist auf diese Weise vom Opfer zur Gestalterin geworden. Sie besinnt sich auf ihre angeborene Kraft und ihren natürlichen Ursprung. Sie wächst über sich hinaus und entfaltet ihre Lebendigkeit.
Die organischen Formen im Werk von Matisse bewegen sich in meiner Collage zurück zu ihrer natürlichen Quelle
“.
Granatapfel mit Wanze
Die Form und die Farbe der Frau auf meiner Collage erinnert mich an meine Granatäpfel im Vorgarten. Der Größte ist schon mandarinengroß. Gerade hat er Besuch von einer grünen Wanze. Die herbstliche Sonne verstreut ein warmes Licht und eine angenehme Wärme.
Kerstin Salvador und Romy Pfyl beim Zoomen
Um halb sechs treffe ich mich mit Kerstin, meinem Blogbuddy aus Berlin zu unserem wöchentlichen Meeting auf Zoom. Es ist immer eine große Freude sie zu sehen und ein sehr produktiver Austausch. So ist dieser Tag, der eher schlecht gestimmt angefangen hat, zu einem guten und positiven Abschluss gekommen.

4 Kommentare

  1. Liebe Romy, es war schön, mit Dir durch den Montag zu wandeln. Hört sich alles sehr toll an! Leckeres Essen draussen, Kreativ-Zeit und neue Sachen lernen. Oh, und Mittagsschläfchen! Schön…
    Herzliche Grüße sendet Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.