Der Vorgarten – ein Dialog ohne Worte

Romy Pfyl im Vorgarten


Mein Vorgarten ist Visitenkarte, Werbemittel, politisches Manifest und ein wichtiger Kommunikator.
Wie kann ein Garten kommunizieren? Mit wem tritt er in einen Dialog?
In diesem Artikel versuche ich das ein wenig näher zu erläutern.
Als ich im Herbst 2018 in ein kleines Haus im Weinviertel zog, war mein erstes und für mich wichtigstes Projekt, den Vorgarten neu zu gestalten. Wie werde ich begrüßt, wenn ich nach Hause komme? Für mich war es schon immer essenziell, dass der Zugang zu meiner Wohnumwelt angenehm gestaltet ist.
Unterdessen ist mein Vorgarten zu einem kleinen Paradies herangewachsen und hat sich als Kommunikator bestens bewährt.

Der Vorgarten als Visitenkarte

Ein Vorgarten bietet die Gelegenheit, sein Umfeld zu gestalten und sich nach außen zu zeigen. Wer bin ich und wie drückt sich dieses Sosein in einem Garten aus?
Mein Vorgarten bietet Platz für mannigfaltige Lebensformen. Hier trifft sich Natur und Kunst, werden die Jahreszeiten erlebbar und er ist ein ständiges Experimentierfeld.
Nachdem ich als Künstlerin in den letzten Jahren ausschließlich in Städten gewohnt hatte, war ich mir zuerst unsicher, wie ich in meinem neuen Wohnumfeld am Land wohl aufgenommen werde. Mit meinem Vorgarten zeigte ich mich von Anfang an als Naturliebhaberin. Er bot und bietet beständigen Gesprächsstoff. Durch ihn lernte ich meine Nachbarn im näheren und weiteren Umfeld schnell kennen und schätzen. Dadurch entstand ein wertschätzender Umgang und ein feines Miteinander.

Der Vorgarten als Visitenkarte

Wie und warum kann ein Vorgarten Werbemittel sein?

Mein Haus ist Werkstatt, Büro, Atelier, Galerie, Ausstellungsort, Kursraum und Wohnraum in einem. In meinem floramiraculo ArtLabor steht die florale Schönheit an erster Stelle. Die Natur ist eine ausgezeichnete Lehrmeisterin. Hier entstehen Cyanotypien, mache ich Pflanzenkunst und gebe mein Wissen und meine Erfahrungen in Kursen weiter.
Mit dem Vorgarten mache ich mich sichtbar und bewerbe mein Tun. Blumen sind ein ausgezeichnetes Werbemittel. Ihre Werbebotschaft richtet sich zwar hauptsächlich an Bienen und Insekten, aber wir Menschen fühlen uns von dieser Pracht seit eh und je magisch angezogen.

Der Vorgarten als Werbemittel für Ausstellungen

Der Vorgarten als politisches Manifest

Mit meinem Vorgarten erreiche ich eine breite Öffentlichkeit. Er vermittelt eine Botschaft ohne Worte. Ein floramiraculo Garten ist ein Garten der Vielfalt. Hier leben Pflanzen und Tiere, Inländerinnen und Ausländerinnen, Kräuter und Unkräuter, Nutz- und Zierpflanzen in einem harmonischen Miteinander. Wenn es um Kooperation geht, können wir von der Natur unglaublich viel lernen. Schmetterlinge, Falter, Bienen und Insekten in allen Farben und Formen haben sich in kürzester Zeit angesiedelt. Einmal war sogar eine Kröte zu Besuch. Die Tiere und Pflanzen beleben den Garten und machen ihn zu einem fröhlichen Ort. Ein lebendiger Garten verbessert das Klima, nicht nur das physische, auch das psychische. Wir sind in einem beständigen Austausch mit unserer Umgebung. Sie wirkt auf uns und auf unser Wohlergehen.

Der Vorgarten als politisches Manifest

Der Vorgarten als Kommunikator

Mit meinem Vorgarten möchte ich meine Umgebung erfreuen und inspirieren.
Aber die größte Freude bereite ich in Wirklichkeit mir selber. Das Herumwühlen in der Erde tut wohl und es begeistert mich zu erleben wie der Garten sich beständig verändert. So erfahre ich es als großen Luxus, meinen Vorgarten mit seiner Lebendigkeit und Schönheit durch die Jahreszeiten begleiten zu dürfen.

Der Vorgarten ein Paradies

Der Vorgarten hat als Kommunikator eine starke und wichtige Funktion.
Beim Schreiben dieses Artikels ist mir bewusst geworden, wie viele andere, spannende Aspekte sich rund um das Thema Vorgärten auftun. Das hat mir Lust gemacht, mich in weiteren Artikeln mit diesem Thema zu beschäftigen und Vorgarten-Geschichten zu schreiben.
Gerne möchte ich auch engagierte Vorgärtner:innen mit ihrem Wirken und ihren Werken in Blogartikeln porträtieren.
Falls du dich jetzt persönlich angesprochen fühlst, einen Vorgarten hast und mir gerne darüber erzählen möchtest, dann melde dich bitte bei mir: romy.pfyl@floramiraculo.com
Ich bin schon sehr gespannt, wie sich dieses Thema weiterentwickeln wird und freue mich auf neue Vorgarten-Abenteuer.

8 Kommentare

  1. Ich habe den Vorgarten noch nie aus dieser Sicht gesehen. Jetzt wo ich darüber nachdenke, wird mir aber bewusst, dass die Gestaltung (oder das blosse Vorhandensein) des Vorgartens tatsächlich eine Botschaft über den Besitzer rüberbringt.
    Vielen Dank für diesen schönen Artikel. Ich muss jetzt raus in meinen Garten und nachschauen, ob meine Botschaft rüberkommt, die ich vermitteln möchte :-).

  2. Liebe Romy,
    du sprichst mir aus der Seele! Auch ich versuche ein Statement zu setzen mit meinem Vorgarten und Garten. Ein Statement für Biodiversität und das pure Leben. Außerdem Träume ich davon, dass Gärten wie deiner und meiner möglichst viele „anstecken“ es uns nachzutun.
    Liebe Grüße,
    Nicole.

  3. Ich habe einen Vorgarten wo mir eine liebe Freundin einfach einige Ableger vorbeigebracht hat d. h. nicht vorher geplant. Er ist mittlerweile sehr bunt und vielfältig. Immer blüht und wächst etwas anderes. Manchmal denke ich mir – so ein durcheinander, aber von einigen Leuten werde ich immer wieder auf meinen schönen Vorgarten angesprochen. Auch Unkraut treibt oft schöne Blüten

  4. Du sprichst mir aus der Seele, Romy!
    Schon seit meiner Kindheit empfinde ich Vorgärten.. und zwar diese ursprünglichen.., solche, die Oma und Urstrumpftanten hatten.. mit allerlei durcheinander Blühendem.. als magisch.., eine eigene Welt!

    Ich habe bei meiner langen Suche nach einem ‚neuen‘..(eigentlich alten;-) ) Haus immer wieder Ausschau nach genau solchen gehalten, die auch so ein kleines Vorgärtlein dabei hatten..
    Solch einen magischen Vorgarten-Raum durch so ein altes Krippgitter-Türl ..oder Tor zu betreten, und mich dann sogleich in dieses eigene Unsiversum förmlich eintauchen.. ja einsinken zu lassen, das ist ein ganz besonderer Zauber für mich😍🥰!

    Es ist gleichzeitig außen und innen, man kann daran von außen teilhaben, sich erfreuen, es bewundern, sich bezaubern lassen…
    Tritt man ein, ist es eine Schicht intimer.. man ist mittendrin im verdichteten Blühen, Wachsen, Ranken, Surren, Summen, Flattern, Wiegen..✨.

    Beim ‚neuen‘ (alten.., und erst langsam entstehenden.. ich hoffe es geht dann aber dich absehbar bald was weiter..) Haus gibt’s nun zwar nicht ganz so ein typisches, kleines Vorgärtlein, aber einen etwas größeren Garten vor dem Haus und eine schmälere seitliche Eingangszeile.. Diese sieht man auch von außen als Vorbeiwandernde/r..
    Und da hab ich schon begonnen zu hegen und pflegen :-).. und in Zukunft wird es ein erweiterter blühend-wachsend-künstlerischer Bereich werden..
    Und einstweilen ist mein Mini -(Reihenhaus)Garten eine für die Anlage untypische, verwachsene kleine Welt für Blumen, Kräuter, „Un“kräuter.. und allem Getier, das dazugehört:-)!

    1. Liebe Sabine,
      wie schön du das beschreibst.
      Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie dein Garten wird. Bitte lasse mich weiter an seinem Entstehungsprozess teilhaben. Gerade habe ich gedacht, dass es eigentlich schade ist, dass man hier in den Kommentaren keine Fotos posten kann. Ich bin schon sehr neugierig.
      Alles Liebe
      Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.